Zurück zu Philippinen Reisen

Schnorcheln auf den Philippinen | Topspots ohne Tauchflasche

Philippinen Schnorcheln

Die Unterwasserwelt der Philippinen - Spots der Extraklasse für Schnorchler

Auch für Schnorchler bieten die Philippinen an vielen Orten traumhafte Bedingungen! Nicht selten lassen sich schon vom Strand aus wunderbare Korallenriffe nur mit Brille und Schnorchel ohne schwere Sauerstoffflasche erforschen. Ausserdem werden an vielen Destinationen Ausflüge mit Booten zu nahegelegenen Riffen angeboten, welche Sie auf Tagesausflügen gleich zu mehreren guten Schnorchel-Plätzen führen. Tauchen Sie ein ins Inselparadies der Philippinen mit einer Küstenlinie von fast 36'000 Kilometern - also dem doppelten der USA - und entdecken Sie eine Unterwasserwelt, welche sich an manchen Orten von Ihrer besten Seite präsentiert.

Ja, bitte unterbreiten Sie mir ein unverbindliches Angebot für eine Philippinen Reise mit Möglichkeiten zum Schnorcheln:

Ihre Ferienwünsche

Vorname *

E-Mail *

Senden Sie mir in regelmässigen Abständen den travel worldwide Newsletter mit besonders attraktiven Reise-Angeboten. (Kann jederzeit wieder abbestellt werden.)

Name *

Telefonnummer *

Korallenriff im Schatten der prächtigen "Schokoladen-Hügel" von Bohol

Frau Schnorcheln Philippinen

Leise durchpflügt das Boot die türkisfarbenen Fluten. Schon von weitem sind sie zu sehen, die sogenannten "Schokoladen-Hügel". Es sind kegelförmige Formationen aus Kalksandstein, die den immergrünen Regenwald auf der philippinischen Insel Bohol überragen und in der Morgensonne ein wenig unwirklich ausschauen. Die nachtaktiven winzigen Koboldmaki verstecken sich hier im dichten Geäst der Bäume. Doch nicht die "Chocolate Hills" sind das Ziel sondern das Danajon-Riffsystem - der grösste Korallengarten des Inselstaates. Es ist bisher wenig erforscht und noch immer ein Geheimtipp. Insbesondere für Schnorchler, die dort paradiesische Zustände finden.

Nur ein paar kräftige Schwimmzüge bis zum Paradies der Schnorchler

Schiff bringt Schnorchler zum Korallenriff in den Philippinen

Zwar verfügt wohl jede Familie auf den Philippinen über ein kleines hölzernes Boot und etliche von denen dienen Schnorchler bei ihren Ausflügen vor der Küste, doch einige Resorts werben mit ihrem "Hausriff". Und das ist in aller Regel nach ein paar kräftigen Schwimmzügen im bis zur 30 Grad warmen Meer zu erreichen. Oft sind es auch nur wenige Schritte, um vom komfortablen Bungalow am Strand die palmengesäumte Küstenlinie zu erreichen. Hart- und Weichkorallen trifft man auf Cebu an, und die Schnorchler erfreuen sich dort an einer eindrucksvollen Riffkante. Sie fällt fast vierzig Meter ab und leuchtet in allen Farben. Das marine Treiben der grossen und kleinen Bewohner des Meeres fasziniert jeden. 

Zu den Giganten der Meere - die harmlosen Walhaie in Küstennähe

Schnorchler schwimmen mit Walhai Philippinen

Mit ein wenig Glück kommen Schnorchler auf Cebu in den Genuss, die harmlosen riesigen Walhaie zu beobachten, die sich fast bis an den Strand herantrauen. Wer diese grossartigen Lebewesen des Meeres einmal gesehen hat, der wird diese Erlebnisse niemals vergessen. Tonnenweise ernähren sich die Walhaie von Plankton und lassen sich dabei von den Touristen mit ihrer Schnorchelmaske nicht stören. Das Revier Donsol auf Luzon rühmt sich inzwischen, die Welthauptstadt der Walhaie zu sein. Die können eine Länge bis zu zwölf Metern erreichen, und die Schnorchler werden aufgefordert, einen Abstand von mindestens vier Metern zu halten, weil Flossenschläge der Meeresriesen schmerzhaft sein könnten. Die angebotenen Trips dauern bis zu drei Stunden und kosten umgerechnet 20 Schweizer Franken.