Vietnam Reisen | Halong-Bucht, Sapa und Mekong Delta

Unsere Vietnam Reisen bringen Sie zu den schönsten Orten des Landes! Nebst traumhaften Stränden, grünen Reisterrassen und skurrilen Felsformationen begeistern Vietnam Ferien auch mit pulsierenden Grossstädten, wie Hanoi und Ho Chi Minh (Saigon) und nicht zuletzt mit einer bewegenden Geschichte, welche sich vor Ort hautnah erleben lässt. Eine Vietnam Reise ist für Abenteuerlustige genauso zu empfehlen wie für Ruhesuchende. Es besteht ein grosses Angebot an einladenden Sandstränden und komfortablen Resorts für entspannende Ferientage. Wer sich etwas mehr Action wünscht, begibt sich auf eine geführte Rundreise oder unternimmt eine Schiffsreise auf dem Mekong. Haben Sie Fragen zu Badeferien, Gruppenreisen oder Mekong Flusskreuzfahrten? Gerne sind Ihnen unsere Spezialisten bei der Zusammenstellung einer individuellen Reise durch Vietnam behilflich!

Vietnam Reise Highlights | Die Höhepunkte vom Norden bis in den Süden  

Nordvietnam Reisen

In Form eines „S“ erstreckt sich Vietnam über eine Länge von mehr als 1800 Kilometern. Im Norden liegt die Hauptstadt Hanoi, welche mit ihrem internationalen Flughafen oftmals Ausgangspunkt einer individuellen Vietnam Reise ist. Die vietnamesische Hauptstadt ist eine pulsierende Metropole mit 6 Millionen Einwohnern. Tempel, Pagoden und französische Kolonialbauten prägen das Stadtbild. Der Hoan-Kiem-See oder auch Schwertsee ist der berühmteste See Hanois und stellt eine natürlich Trennung von Alt-Hanoi und dem einstigen französischen Viertel dar. 160 Kilometer von Hanoi entfernt liegt der Bezirk Mai Chau, hier findet sich ein malerisches Tal mit Wäldern und Reisfeldern, welches vor allem von der ethnischen Minderheit der weissen Thai bewohnt wird.

Von Hanoi aus kann die nach wie vor zu den grössten touristischen Highlights zählende Halong Bay mit ihren weltberühmten Kalksteinfelsen in wenigen Stunden erreicht werden. Ninh Binh wo sich die sogenannt "trockene Halong Bucht" befindet ist ebenfalls ein sehr beliebtes Reiseziel. Nebst Halong im Osten von Hanoi darf man Sapa, welches im Nordwesten Vietnams liegt auch zu den grössten Touristenattraktionen zählen. Die Bergregion liegt auf 1600 Metern über Meer und begeistert seine Gäste mit grünen, oftmals nebelverhangenen Hügeln und einem erfrischend kühlen Klima. Sapa eignet sich hervorragend für Trekkings in Kombination mit einen Besuch bei den vietnamesischen Bergvölkern. 

Zentralvietnam Reisen

Der Phong Nha-Ke Nationalpark  liegt im Landesinnern, steht unter Naturschutz und beherbergt mit der Son Doong Höhle, das grösste Höhlensystem der Welt. Die Zitadelle der Stadt Hue ist ein UNESCO Weltkulturerbe und beinhaltet einen Kaiserpalast nach dem Vorbild der verbotenen Stadt in Peking. Südlich von Hue liegt Danangwelche die fünftgrösste Stadt des Landes ist und in etwa eine Million Einwohner aufweist. Der China Beach, der Wolkenpass und die Marmor Berge gehören zu den Sehenswürdigkeiten. Hoi An ist ein kleines vietnamesisches Küstenstädtchen, welches mit viel Charme eine tolle Kombination an kulturellen Highlights und Ferien am Strand bietet. Hoi An ist beliebt und auf einer Reise durch dieses vielfältige Land unbedingt einen Besuch wert. 

Südvietnam Reisen

Nebst Hanoi im Norden ist Ho Chi Minh im Süden die bedeutendste Metropole des Landes. Die Stadt liegt nördlich vom Mekong Delta am Saigon Fluss und ist mit seinen Kolonialbauten ein erfrischend vielfältiges Ziel auf einer Rundreise. Mehr als 7 Millionen Einwohner beherbergt die Stadt, welche tolle Hotels, ein vielfältiges Kulturangebot und diverse Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Notre-Dame-Basilika bietet. Zur Zeit bietet die Schweizer Airline Edelweiss Air Flüge nach Ho Chi Minh City an. Der Flugplan kann aber jederzeit ändern.

Nha Trang ist einer der beliebtesten Badeort des Landes. Der mehr als 6 Kilometer lange Sandstrand ist denn auch die eigentlich Attraktion des Ortes. Im lebendigen Ort Nha Trang finden sich Hotels in allen Preisklassen, viele Bars und ein breites Unterhaltungsangebot. Wer eine Abkühlung braucht begibt sich auf eine Reise in das südlich gelegene Bergdorf Dalat. Hier herrschen jährliche Durchschnittstemperaturen von gerade mal 18 Grad. 

Mui Ne und Phan Thiet sind zwei Badeorte in Südvietnam, welche sich grosser Beliebtheit erfreuen. Gerade Mui Ne ist bei Surfern und Touristen aus dem Westen besonders beliebt.

Das Mekong Delta im Süden von Ho Chi Minh City mit seinen schwimmenden Märkten ist eine weitere grosse Touristenattraktion. Fast alle Besucher unternehmen eine Schiffsfahrt auf dem riesigen Fluss und erfahren während des Ausflugs spannende Hintergrundinformationen zu Land, Leute und der Geschichte der Region.

Im Südwesten Vietnams in Grenznähe zu Kambodscha liegt die Insel Phu Quoc, welche ein beliebtes Ziel für Badeferien ist. Die Insel verfügt über einen eigenen Flughafen und verwöhnt seine Gäste mit Restaurants und Hotels in allen Preisklassen. Die Inselgruppe Con Dao im Südosten Vietnams liegt im Südchinesischen Meer und bietet ursprünglichen Inselcharme. Selbstverständlich gibt es noch viele weitere Highlights, welche es auf Reisen zu entdecken gibt.

Länder Infos |  Sozialistische Republik Vietnam

November bis April gilt generell als die beste Reisezeit für einen Vietnam Urlaub. Es bestehen aber klimatische Unterschiede zwischen dem Süden und dem Norden, welche es zu beachten gibt. In den Sommermonaten ist es oft feucht und heiss und im Süden herrscht Regenzeit. Schweizer Bürger benötigen für die Einreise einen Reisepass, der mindestens 6 Monate über das Rückreisedatum hinaus gültig ist. Ausserdem wird ein Visum benötigt, welches vor Abreise beantragt werden muss. Viele Flugverbindungen führen via Dubai, Doha, Bangkok oder Singapur nach Hanoi oder Saigon. Direktflüge aus der Schweiz werden nur von der Edelweiss Air angeboten. Kambodscha mit dem Tempelruinen von Angkor Wat bei Siem Reap lässt sich gut mit vietnamesischen Reisezielen verbinden. Das gleiche gilt für Reisekombinationen mit Thailand und Laos. Auf Grund der riesigen Nord-Süd-Ausdehnung empfiehlt es sich das Land auf einer geführten Vietnam Rundreise zu entdecken. Reisen Sie dabei bequem mit einem privaten Fahrer und lassen Sie sich von einem erfahrenen Guide spannende Hintergrundinformationen zur Geschichte, Geografie und lokalen Gegebenheiten der Republik Vietnam erklären. Die vietnamesische Währung heisst Dong, es werden als Zahlungsmittel aber fast überall auch US-Dollars akzeptiert. Details zur besten Reisezeit, Einreisebestimmungen und Infos vom Eidgenössischen Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) finden Sie auf unserer Unterseite Reisetipps.

Sapa, Hoi An, Mekong Delta, Ho Chi Minh City  | Individuell durch Vietnam reisen

Auch die verwunschene, oft neblige Berglandschaft von Sapa bietet auf einer Vietnam Rundreise eine willkommene und kühle Abwechslung. Das Mekong Delta lässt sich bestens auf einer Schifffahrt erkunden und bietet spannende Einblicke in Natur und Kultur. Ebenfalls einen Besuch wert ist die nahe an der Grenze zu Kambodscha liegende Insel Phu Quoc, welche über einen eigenen kleinen Flughafen verfügt. Diese bietet ideale Voraussetzungen für Badeferien in entspannter Atmosphäre. In Ho-Chi-Minh-Stadt (ehemals Saigon) leben über 8 Millionen Menschen. Die Grossstadt hat aber dennoch ein sehr freundliches Flair und wartet mit vielen schönen Kolonialbauten, Strassencafés, Shops, Märkten und leckeren Restaurants auf. Lassen Sie sich von unseren Asien Spezialisten eine individuelle Vietnam Reise nach Ihren ganz persönlichen Wünschen zusammenstellen!

Geschichte Vietnams

Auf einer Reise durch die vietnamesischen Staatsgebiete begegnet man immer wieder Zeugen der geschichtsträchtigen Vergangenheit. Nach einer langen Zeit der Kolonialisierung durch Frankreich im 19. Jahrhundert folgte nach dem 2. Weltkrieg 1945 durch Ho Chi Minh die Demokratische Republik Vietnam ausgerufen. An der Indochinakonferenz 1954 in Genf wurde dann die Teilung des Landes in Nord- und Südvietnam beschlossen. Unter dem Präsidenten Kennedy zogen die USA ab 1964 gegen Nordvietnam in den Krieg, da man davon ausging, dass sich die kommunistischen Kräfte des Nordens in den Süden ausdehnen könnten. Erst am 30. April 1975 wurde das Land mit dem Ende des Vietnamkrieges offiziell wiedervereinigt.