Zurück zu Bali Reisen

Bali Impfungen | Gesundheitstipps für unbeschwerte Reisen

Bali Impfungen

Welche Impfungen braucht es für eine Bali Reise?

Die Götterinsel Bali liegt in den Tropen, so sind dort einige exotische Krankheiten zu finden. Deshalb lohnt es sich, die Gesundheit im Auge zu behalten. Es besteht für Bali keine Impfpflicht mit Ausnahme der Gelbfieber-Impfung, wenn man aus einem Gelbfieber-Gebiet einreist. Bei direkter Einreise aus der Schweiz gibt es demnach keine Impfvorschriften.

Aber allgemein ist dringend empfohlen, dass die Standard-Impfungen aktuell sind bzw. aufgefrischt werden. Dazu gehören Starrkrampf, Diphtherie, Keuchhusten, Kinderlähmung etc. Nähere Informationen erhalten Sie in Ihrer Arztpraxis.

Zu empfehlen sind weiter die Impfungen gegen Hepatitis A, eventuell Hepatitis B und Typhus. Auch gegen die seltene, aber gefährliche Japanische Encephalitis gibt es einen Impfstoff. Ihre medizinische Fachperson gibt Ihnen gerne weitere Informationen, ob eine Impfung vor Ihren Ferien auf Bali für Sie die richtige Wahl ist.

In Bali herrscht nur ein vergleichsweise geringes Malaria-Risiko, es reicht deshalb in den meisten Fällen, sich vor Mückenstichen zu schützen.

Ein effizienter Mückenschutz hilft auch gegen Dengue- und das Chikungunya-Fieber, denn auch diese Krankheiten kommen auf Bali vor. Diese Krankheiten werden von tag- und nachtaktiven Mücken übertragen. Die Ansteckung ist ganzjährig möglich, allerdings ist das Risiko in der Regenzeit etwas erhöht. Es gibt keine Prophylaxe, nur der konsequente Schutz vor Mücken. Zu empfehlen sind neben langer Kleidung und Moskitonetzen auch Mittel mit dem bewährten Wirkstoff DEET.

Die Tollwut ist auf Bali weit verbreitet. Halten Sie sich deshalb unbedingt von Strassenhunden und streunenden Katzen fern, berühren Sie aber auch keine anderen Tiere wie Affen oder Flughunde. Gegen Tollwut können Sie sich im Vorfeld impfen lassen, informieren Sie sich in Ihrer Hausarztpraxis. Vor Ort ist nach einer Verletzung durch ein Tier ein Gang zum Arzt unerlässlich.

Indonesien gehört zudem zu den Gebieten mit Zika-Virus, deshalb wird Schwangeren und Frauen, die schwanger werden möchten, von Indonesien Reisen generell abgeraten.

Gesundheitstipps bei Durchfallerkrankungen in Bali

Allgemein treten in den Tropen oft Durchfallerkrankungen auf. Um diese so gut wie möglich zu verhindern, gilt es einige Vorsichtsmassnahmen einzuhalten:

  • Nur Wasser aus versiegelten Flaschen trinken, nie Leitungswasser. Im Notfall geht auch gefiltertes, desinfiziertes oder abgekochtes Wasser. Auch zum Abwaschen oder Zähneputzen zur Sicherheit nur Trinkwasser aus Flaschen benutzen.
  • Nahrungsmittel immer kochen, selbst schälen oder sonst mindestens desinfizieren. Keine kalten Nahrungsmittel wie Salate, Sandwiches oder offen verkaufte Glacé geniessen. Nach Möglichkeit auf lange warmgehaltene Speisen (Buffet) verzichten sondern nur frisch Erhitztes verzehren. Insekten immer vom Essen fernhalten, diese übertragen oft Krankheitskeime.
  • Hände häufig waschen und auch desinfizieren, besonders nach dem Besuch der Toilette oder vor dem Essen.

Sollten nach nach Ihrem Bali Urlaub (auch nach Monaten) unerklärliche Krankheitssymptome auftreten, suchen Sie umgehend eine Arztpraxis auf und teilen Sie den Fachpersonen mit, dass Sie auf Bali waren. So können diese die entsprechenden Massnahmen treffen.

Gesundheitsversorgung in Bali

Auf Bali ist die Gesundheitsversorgung auch ausserhalb der grossen Städte kein Problem, auch wenn diese nicht mit derjenigen in Westeuropa zu vergleichen ist. Oft ist sie auf dem Land technisch und/oder hygienisch mangelhaft, meist fehlen englischsprachige Ärzte. Es lohnt sich deshalb, etwas weiter in ein Krankenhaus mit internationaler Abteilung zu fahren, statt nur in eine lokale Arztpraxis.

Apotheken gibt es auf Bali genügend, die gängigen Medikamente sind demnach erhältlich. Ausgenommen davon sind die rezeptpflichtigen Medikamente, die Sie auch Zuhause einnehmen. Diese gilt es in genügender Menge mitzunehmen, aber beachten Sie dabei allfällige Einfuhrbeschränkungen.

Am besten klären Sie mit Ihrer Krankenkasse ab, ob sie auch während Ihrer Reise auf Bali versichert sind. Als Ergänzung können Sie im Reisebüro auch eine Heilungskosten-Versicherung abschliessen, welche je nach Produkt auch eine medizinisch notwendige Repatriierung beinhaltet.


Haftungsausschluss: Wir sind keine Ärzte, diese Hinweise dienen nur als Orientierung und ersetzen auf keinen Fall den medizinischen Rat einer Fachperson. Bitte erkundigen Sie sich auf www.safetravel.ch, bei Ihrer Arztpraxis bzw. dem Tropeninstitut nach den für Sie am besten geeigneten Vorkehrungen für Ihre Reise nach Bali. Alle Reisenden sind selbst für ihre Gesundheit auf Reisen verantwortlich, wir können nicht dafür verantwortlich gemacht werden. Wir übernehmen keine Gewähr für die Vollständigkeit der Hinweise und für die Richtigkeit des Inhalts von verlinkten externen Internetseiten.