Zurück zu Burma Reisen

Burma Infos | Einreise, Klima, Landkarte, Reisetipps

Burma Reisetipps

Myanmar nennt sich das Land, seit eine Militärjunta im Jahre 1962 das Kommando in Burma übernahm. Inzwischen sind Myanmar Reisen in diese exotische Region überaus beliebt und keineswegs ein Geheimtipp. Eine Entwicklung, die auch auf den inzwischen praktizierten Demokratisierungs-Prozess zurückzuführen ist. Dies ist das Land der goldenen Pagoden und zahlreichen Sehenswürdigkeiten, die die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt hat. Der Königspalast in Madalay, die bunten Märkte in den Dörfern und nicht zuletzt die Gastfreundlichkeit der Menschen. Dies alles macht Burma/Myanmar zu einem reizvollen Ziel in Südostasien.

Myanmar Karte / Burma Landkarte

Myanmar Karte, Burma Landkarte

Anreise aus der Schweiz

Es gibt keine Direktflüge aus der Schweiz nach Burma/Myanmar. Die meisten Flüge sehen einen Zwischenstopp in Singapur oder Bangkok vor. Die Flugzeit beträgt netto knapp zehn Stunden. Der wichtigste nationale Airport liegt 19 Kilometer nördlich von Yangon.

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Bürger der Schweiz erhalten für eine Reise nach Burma/Myanmar ein sogenanntes e-Visum für Touristen. Es ermöglicht eine einmalige Einreise und einen Aufenthalt bis zu 28 Tagen. Antragsformulare sind im Internet unter der Adresse evisa.moip.gov.mm/index.aspx zu beantragen. Allerdings darf der Zeitraum zwischen Antragstellung und Einreise höchstens drei Monate betragen. Den Behörden ist bei der Einreise ein farbiges Passfoto und ein Pass vorzuzeigen, der noch eine Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monate haben muss. Das Touristenvisum kostet 30 Schweizer Franken. Es ist auch im Generalkonsulat von Burma/Myanmar in Genf zu beantragen.  

Klima und beste Reisezeit Burma/Myanmar

  Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Max. Temperatur in °C 32 35 35 37 33 30 30 30 30 32 32 31
Min. Temperatur in °C 18 19 22 24 25 25 25 25 24 24 23 19
Sonnenstunden pro Tag 9 9 9 9 6 4 3 3 5 7 9 9
Regentage pro Monat 0 0 1 2 14 25 26 26 20 11 4 1

Burma/Myanmar ist ein Teil der tropischen Klimazone - einige Bereiche des Nordens ausgenommen. Von November bis Februar ist es kühler und trockener, und der eigentliche Sommer dauert von März bis Mai. Die Regenzeit ist jeweils zwischen Mai und Oktober zu erwarten, wobei der indische Monsun weite Teile des Landes beeinflusst. Im Sommer können die Temperaturen auf 40 Grad klettern. Als beste Reisezeit gelten die Monate von November bis Februar.

Kinder und Familien

Das Land der goldenen Pagoden gibt sich familienfreundlich. Vor allem geniessen Kinder grosse Sympathien. Einen schönen Familienpark gibt es am Kandawgyi-See mit Spielplätzen und einem kleinen Zoo.

Religion

90 Prozent der burmesischen Bevölkerung bekennt sich zum Buddhismus. Christen, Islamisten und Anhänger von indischen Religionen befinden sich in der Minderheit. 

Sprachen

Birmanisch ist die Nationalsprache. Wer ein paar Brocken dieser Sprache beherrscht, wird auf viel Sympathie und Anerkennung treffen. In den Hotels wird vom Personal fast überall englisch gesprochen.

Strom und Netzspannung

Die Netzspannung beträgt 230 Volt/50 Hertz. Die Stromversorgung ist unregelmässig und die Spannung schwankt häufiger zwischen 160 und 240 Volt. Etliche Hotels verfügen deshalb über eine externe Stromversorgung. Es wird empfohlen, einen Mehrfachstecker mit auf die Reise zu nehmen. Allerdings haben die meisten Stecker in den Hotels europäische Normen.

Sicherheits- und Reisehinweise

Die wichtigsten touristischen Zentren des Landes (zum Beispiel Bagan, Yangon, Mandalay,  Ngapali und der Inle-See) gelten als sicher. Bei Reisen im Land muss immer wieder mit Strassensperren gerechnet werden. Touristen sollten stets ihren Pass bei sich tragen. Bei einer Reise nach Burma/Myanmar ist es sinnvoll, gegen Tetanus, Diphtherie, Polio, Hepatitis A und gegen die Japanische Enzephalitis geimpft zu sein. Ausserdem besteht ein Malaria- und Dengue-Fieber-Risiko. Wie in vielen anderen Ländern ist Vorsicht beim Umgang mit Trinkwasser aus den Leitungen geboten. > EDA Hinweise für Burma

Telefonieren mit dem Handy

Das Mobilfunknetz in Burma/Myanmar ist noch ziemlich jung. Handygespräche sind nur mit einer einheimischen SIM-Karte möglich. Dennoch funktioniert das eigene Handy nicht in allen Landesteilen. Die Zensur wurde zwar seit 2012 etwas gelockert, doch von westlichen Standards ist das Land noch ein beträchtliches Stück entfernt. So ist auch ein komplikationsloser Internetzugriff so gut wie unmöglich. Da es zudem an öffentlichen Telefonzellen mangelt, sollten Gespräche vor allem in den Hotels angemeldet werden.

Trinkgelder

Grundsätzlich wird nicht erwartet, dass Gäste Trinkgelder vergeben. Dennoch werden sie in Restaurants und Hotels gern genommen und von den Einheimischen als Geste der Dankbarkeit empfunden. Fünf bis zehn Prozent des Rechnungsbetrages sind angemessen. In den Tea Shops erwartet niemand Trinkgeld.

Verkehr

Touristen ist es grundsätzlich nicht erlaubt, einen Wagen zu mieten oder sich individuell am motorisierten Strassenverkehr zu beteiligen. Allerdings gibt es die Möglichkeit, ein Taxi nebst Fahrer zu den Sehenswürdigkeiten des Landes zu buchen.

Währung und Zahlungsmittel

Der Kyat ist die nationale Währung. Für Touristen hat der Kyat allerdings kaum eine Bedeutung, da fast alle Dienstleistungen in US-Dollar zu bezahlen sind. Kreditkarten werden nur in Ausnahmefällen akzeptiert, allerdings gibt es in grösseren Hotels und auf den Internationalen Airports für ausländische Touristen Geldautomaten.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Der Zeitunterschied zwischen der Schweiz und Burma/Myanmar beträgt plus fünf Stunden und dreissig Minuten. Die Zeitzone nennt sich MMT (Myanmar Time).

Feiertage

4. 1.:     Unabhängigkeitstag
12. 2.:  Tag der Einheit
2. 3.:  Tag der Bauern
5. 3.:  Vollmond von Tabaung
27. 3.:  Gedenktag zu Ehren des Militärs
13. 4.:    Maha Thingyan (Wasserfest)
17. 4.:   Neujahrsfest
1. 5.:   Mai-Feiertag
1. 6.:  Buddhas Geburtstag/Beginn der Fastenzeit
19. 7.:   Tag der Märtyrer
27. 10.: Ende der Fastenzeit
26. 11.:   Vollmond von Tazaungdaing
8. 12.:   Nationaler Feiertag
25. 12.:  Weihnachten