Zurück zu Philippinen Reisen

Philippinen Infos | Karte, Klima, Einreise und Reisetipps

Philippinen Infos

Reiseinfos und Tipps für die Philippinen

Die Philippinen haben eine Nord-Süd-Ausdehnung von 1850 Kilometern mit mehr als 7100 Inseln. Nur 13 von ihnen sind grösser als 1000 Quadratkilometer und nur 2000 sind bewohnt. Die kunstvoll angelegten Reisterrassen an den steilen Berghängen von Banawe im Norden der Insel Luzon gelten als "achtes Weltwunder". Im Jahre 2001 setzte die UNESCO dieses Terrassensystem auf die Liste des gefährdeten Weltkulturerbes. Träumen Sie von individuell auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittenen Reise? Unsere Philippinen Spezialisten helfen Ihnen gerne kompetent und unverbindlich! Philippinen Landkarte: Entdecken Sie die wichtigsten touristischen Destinationen.

Philippinen Karte, Landkarte mit touristischen Highlights

Anreise aus der Schweiz

Diverse Fluggesellschaften bieten Verbindungen ab Zürich an. Die Flugzeit zum Internationalen Airport Ninoy Aquino von Manila beträgt ab der Schweiz etwas mehr als 16 Stunden. Direktflüge ab der Schweiz gibt es nicht.

Banawan Reisterrassen Philippinen traumahfte Reisen

Einreise und Einfuhrbestimmungen

Schweizer Bürger erhalten bei der Einreise ein kostenloses Visum für 30 Tage. Für Philippinen Reisen wird ein Reisepass, der noch eine Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten über das Rückreisdatum hinaus haben sollte, benötigt. Wer länger als 30 Tage auf den Philippinen bleiben möchte, kann eine Visaverlängerung beantragen, die dann allerdings nicht mehr kostenfrei ist. Allgemein ist ein Reise-Rück- oder Weiterreise-Ticket bei der Ankunft vorzuweisen.

Klima und beste Reisezeit Philippinen

Klima Manila Jan Feb Mrz Apr Mai Jun Jul Aug Sep Okt Nov Dez
Tagestemperatur 30° 30° 32° 33° 33° 32° 31° 30° 31° 31° 31° 30°
Nachttemperatur 22° 22° 24° 25° 26° 25° 25° 24° 25° 24° 24° 23°
Wassertemperatur 27° 27° 27° 28° 30° 30° 29° 29° 29° 29° 29° 28°
Niederschlag in mm 14 7 21 19 139 284 364 476 334 201 111 56
Regentage 4 2 3 3 10 16 22 22 20 18 14 9
Sonnenstunden 6 7 7 9 7 5 4 4 4 5 5 5

 

In kaum einem anderen Land der Erde sind die klimatischen Bedingungen so vielfältig wie auf den Philippinen. Der Grossteil des Inselstaates befindet sich in einer subtropischen Klimazone. In der Innenstadt von Manila sind die Temperaturen sehr oft höher als in den Randbereichen der Metropole. Die Strassenschluchten speichern die Hitze. Auf der touristisch viel besuchten Insel Cebu gibt es einige Wetter-Kapriolen. Während an der Küste die Sonne scheint, kann es fünf Kilometer weiter regnen. Grundsätzlich ist davon auszugehen, dass der Mai der heisseste Monat des Jahres ist, während im Januar die Temperaturen eher gemässigt sind.

Kinder und Familien

Kinder gelten auf den Philippinen als Geschenke Gottes. Entsprechend angenehm ist es für Familien, mit ihren Kindern in diesem Land zu reisen, denn den Kleinsten fliegen die Sympathien der Filipino regelrecht zu. Die Hotels sind häufig mit Spielplätzen und einem Kiddy-Pool ausgestattet. Die Insel Boracay eignet sich gut für jüngere Gäste, weil der Strand dort zum Meer hin sehr flach ist. Ein besonderes Erlebnis für Kinder ist in Manila der Wasser-Funpark mit Wellenbad, Riesenrutschen und Fontänen.

Religion

Die Philippinen sind das einzige asiatische Land, in dem sich der überwiegende Teil der Bevölkerung zum Christentum bekennt. 83 Prozent sind Katholiken. Die Religion hat im Lande den Stellenwert einer Volkstradition, die durch die spanische Kolonisation geprägt wurde. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts gibt es auf den Philippinen Religionsfreiheit. Moslems und Buddhisten bilden eine Minderheit.

Sprachen

Auf den zahlreichen Inseln der Philippinen werden insgesamt 169 Sprachen gesprochen. Die offiziellen Landessprachen sind Filipino und Englisch. Filipino ist eine künstliche Sprache und wurde im Jahre 1937 zur Nationalsprache erklärt. Das sogenannte "Tagálog" wurde mit Ausdrücken aus einigen anderen Sprachen gemischt. Da das im Lande gesprochene Englisch zahlreiche Tagálog-Komponenten enthält, nennt man es "Taglisch".

Strom und Netzspannung

Die Stromversorgung läuft auf 220 Volt/60 Hertz. In manchen Regionen sind noch 110-Volt-Netze in Betrieb. Für den Netzanschluss europäischer Geräte ist in zahlreichen Hotels ein Adapter notwendig. Er ist in vielen Geschäften des Landes für etwa 1 Schweizer Franken erhältlich.

Telefonieren mit dem Handy

Der Besitz eines Handys ist auf den Philippinen für die meisten Bewohner eine Selbstverständlichkeit. Entsprechend gut ist die Netzabdeckung. Nach der Ankunft sollten sich Flugreisende auf dem Airport eine SIM-Karte besorgen - entweder von den Anbietern Globe oder Smart. Zu beachten ist, dass die Gesprächsguthaben lediglich eine Gültigkeit von zwei Monaten haben. Internetcafés sind in den meisten Städten weit verbreitet.

Trinkgelder

In Restaurants wird ein Trinkgeld in Höhe von zehn Prozent des Rechnungspreises erwartet. Gepräckträger im Hotel erhalten in der Regel 20 PHP. Da zahlreiche Filipino schlecht bezahlt werden, freuen sich die meisten über ein Trinkgeld.

Verkehr

Die meisten Mitglieder der Mittel- und Oberschicht besitzen auf den Philippinen ein Auto. Entsprechend hoch ist das Verkehrsaufkommen vor allem in den Metropolen. Wer mit einem Mietwagen unterwegs sein möchte, benötigt einen Internationalen Führerschein, einen Pass und eine Kreditkarte. Ein Wagen mit Chauffeur kostet etwa 2500 Peso pro Tag.

Währung und Zahlungsmittel

Der Peso ist die philippinische Währung. Er unterteilt sich in Centavos. In allen grösseren Städten ist es möglich, an Bankomaten Bargeld zu erhalten. Ein Umtausch von Schweizer Franken in Peso ist in Banken und offiziellen Wechselstuben kein Problem. Pro Transaktion können am Automaten zwischen 5000 und 10000 PHP abgehoben werden. Abseits der Metropolen kann es schwierig sein, Geld zu bekommen, da in der Provinz Automaten häufiger nicht funktionieren. Viele kleinere Resorts akzeptieren keine Kreditkarten.

Zeitzonen und Zeitverschiebung

Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied zwischen der Schweiz und den Philippinen plus sechs Stunden. Da es im Inselstaat keine Umstellung von Sommer- auf Winterzeit gibt, beträgt der Zeitunterschied im Winter plus sieben Stunden.

Feiertage

1. 1.:  Neujahrestag
19. 2.:     Chinesisches Neujahrsfest
9. 4.:   Tag der Ehre (Heldentag)
1. 5.:  Tag der Arbeit
12. 6.:   Unabhängigkeitstag
31. 8.:    Tag der Nationalhelden
30. 11.:    Andres Bonifacio-Tag
24. 12.: Heiligabend
25. 12.:  Weihnachten
30. 12.:   Rizal-Tag
31. 12.: Silvester
Wechselnd: Gründonnerstag, Karfreitag, Ostern, Allerheiligen.